Zum Inhalt springen

Pharma – Keine klinischen Studien an Laien

DuTamsul wird häufig gegen Prostatabeschwerden verschrieben. Dem Beipackzettel ist jedoch zu entnehmen:
In einigen klinischen Studien hatten mehr Patienten Herzversagen, die Dutasterid und einen sogenannten Alpha-Blocker wie Tamsulosin einnahmen, als Patienten, die nur Dutasterid oder nur einen Alpha-Blocker einnahmen. Herzversagen bedeutet, dass
Ihr Herz das Blut nicht mehr so gut pumpt, wie es sollte.

Weiters heißt es:
Gelegentliche Nebenwirkungen (kann bis zu 1 von 100 Behandelten betreffen)
Herzversagen

Als “gelegentliche” Nebenwirkung erleidet einer von hundert lediglich ein Herzversagen, der das häufig verschriebene DuTamsul einnimmt. Denn bei DuTamsul handelt es sich um die Kombination von 0,5 mg Dutastarid und 0,4 mg Tamsulosin.

Daher wurde bei GSK (GlaxoSmithKline Pharma GmbH in Wien 10) um diese klinischen Studien angefragt, da GSK diese klinischen Studien finanzierte.

Dr. Philipp Günzl, Head Medical Affairs Specialty von GSK teilte mit:
Das Arzneimittelgesetz regelt sehr klar, dass Pharmafirmen keine medizinischen Informationen an Laien abgeben dürfen, …
Da sich dieses Bestimmung im Arzneimittelgesetz nicht finden lässt, wurde um Nennung dieser Gesetzesstelle gebeten. Es erfolgte keine Antwort…

Laien dürfen sich zunächst als Testkaninchen für die klinischen Studien zur Verfügung stellen, ihnen werden auch diese Medikamente verschrieben, aber der Zugang zu den klinischen Studien wird verwehrt, da sie Laien sind.